_DSC018.master
_DSC015.master
_DSC026 master
_DSC028 master
_DSC0014.master
_DSC016 master
_DSC0020
_DSC034master
_DSC0025master
_DSC033master
_DSC0013.master
_DSC0023.master
_DSC0021 master
_DSC0010master
_DSC001 master
_DSC030 master
_DSC2741
_DSC2736

"Maserungen"

Dieses Fotoprojekt  ist im wahrsten Sinnes des Wortes auf meinem "eigenen Misthaufen" gewachsen...

Ursprünglich war diese Arbeit als Buch geplan. Es  kam anders..Die Bauern  fanden ihren Platz nicht zwischen zwei Buchdeckeln, sondern auf großen Holztafeln. Am Ende dieses aufwendigen Fotoprojektes war ich froh über diese Entwicklung,  denn Holz passt gut zu diesen Motiven. In weiterer Folge hat sich daraus auch der Titel der 

Ausstellung "Maserungen" ergeben. Die  Bilder wurden in der Fotogalerie im oö. Kulturquartier in Linz gezeigt. Ein Jahr später wurde ein Teil der Bilder im oö. Innviertel, im Ligno Rama präsentiert. Einige der großen Bildertafeln sind bei mir im Fotoatelier zu besichtigen, ein paar wenige habe ich verkauft. Zwei Bildertafeln wurden vom Land Oberösterreich angekauft, und sind im Archiv der oö. Landesgalerie zu sehen.

Pressestimme Fotografische Gesellschaft 

Maserungen - Mona Lorenz

Die Fotografische Gesellschaft präsentiert das Projekt „organic farmers“ der Gmundner Fotografin MONA LORENZ.

„The farmer is the man who feeds us all“ - Ist diese in den 70ern des vorigen Jahrhunderts von Ry Cooder in einem Song transportierte Erkenntnis heute noch gültig? Die Bilder der Fotografin Mona Lorenz regen auf jeden Fall dazu an, sich mit dieser Frage zu beschäftigen.

Eindringlich werden auf den Bildern Menschen und Tiere, sowie deren Zusammenspiel vermittelt. Gezeigt wird nicht ein Nebeneinander, sondern das Miteinander und die Wertschätzung gegenüber Tier und dem anvertrauten Land. Nicht beschönigend, doch respektvoll und behutsam, wird ein Einblick in den Lebensalltag ausgewählter Bio-Pioniere gewährt.

In über 30 großformatigen Bildern präsentiert Mona Lorenz die Porträts von oberösterreichischen BiobäuerInnen und zeigt deren Wohnen, Leben und Arbeiten, wobei ein starkes Augenmerk auf die Tiere gerichtet wird, denen ein Gutteil dieses Lebens gewidmet ist. Mona Lorenz entfernt sich dabei bewusst vom traditionellen Medium Papier. Ihre Werke sind in einem neuartigen digitalen UV-Direktdruck auf Fichtenholzplatten präsentiert, dem Umstand Rechnung tragend, dass Landwirtschaft viel mit diesem Natur- und Rohstoff zu tun hat. Daraus ergab sich auch der Titel der Ausstellung: „Maserungen“.

Einmal mehr thematisiert die Fotografische Gesellschaft mit dieser Ausstellung einen Aspekt oberösterreichischer Lebenskultur.

 

Pressestimme Oberösterreichische Nachrichten

Bildschirmfoto 2020-12-08 um 11.26.59